Suntop Reisen Frankfurt Main
Suntop Reisen GmbH
Frankfurter Straße 8
65428 Rüsselsheim

Tel.: +49 (0)6142 - 833 000
Fax: +49 (0)6142 - 141 53
E-Mail: info@suntop-reisen.de

Erkundung Vietnam

Eine Rundreise zur Entdeckung der schönsten Plätze Vietnams

Erkundung Vietnam

HANOIHALONGHUEHOI AN – SAIGON

Ab der erblühenden, alten Stadt Hanoi bis zur quirligen Metropole Ho-Chi-Mih-City!

Sie erleben den historischen Flair Hanois, die Halon-Bucht, mit 1.600 Karst Inselchen und Holz-Dchunken, Hue und die alte Kaiserstadt, die malerische Stadt Hoi-An, mit ihrem historischen Hafen, Danang, die viertgrößte Stadt Vietnams und Saigon ,Ho Chi-Minh-City, mit ihrer beeindruckenden Architektur im Kolonialstil und modernen Bauwerken überrascht die Besucher mit einem faszinierenden Übergang zwischen Tradition und Fortschritt.

ABFLUG DIENSTAG ab Frankfurt.

TOUR BEGINN jeden Mittwoch (beginnend mit 27.01.2009 endend mit 11.11.2009)

10 Tage / 8 Nächte

REISEVERLAUF:

1. Tag: Abflug mit VN544 ab Frankfurt 14.40 h (//-)

2. Tag: Ankunft in Hanoi 07.25 (F/-/-)

Fahrt von Hanoi zur Halong-Bucht.

Übernachtung in Halong.

3. Tag: Bootsausflug in die Halong-Bucht (4 Stunden) (F/-/-)

Kreuzfahrt auf einem traditionellen Holzboot durch smaragdfarbenes Gewässer und schroffe Kalksteinfelsen der Halong-Bucht. Sie machen Stopps an verschiedenen Inseln, um einige der vielen Höhlen dieser Gegend zu besichtigen. Segeln Sie vorbei an schwimmenden Dörfern, Fischermännern, die Ihre Netze zum Fischfang auswerfen und beobachten Sie den Rhythmus des täglichen Lebens an der Bucht.
Fahrt von Halong nach Hanoi.
Trip um die Halong-Bucht herum nach Hai Phong und weiter westwärts auf dem Highway 5 durch die Provinz Hai Hung.

Übernachtung in Hanoi.

4. Tag: Hanoi (F/-/-)

Besichtigung in Hanoi (ganztägig).
Hanoi ist Vietnams Hauptstadt, eine Stadt voller Seen, schattiger Boulevards und öffentlicher Parks. Es ist eine sehr reizvolle Stadt mit Gebäuden im französischen Stil und weniger Verkehr im Vergleich zu anderen Großstädten in Asien.

EIN-PFAHL-PAGODE:

Sie wurde von Kaiser Ly Thai Tong errichtet, der von 1028 bis 1054 regierte. Sie ist aus Holz erbaut und steht nur auf einem Steinpfeiler, wobei ihre Bauweise an eine Lotosblüte erinnern soll.

LITERATURTEMPEL:

Kaiser Ly Thanh Tong ließ den Tempel 1070 erbauen und widmete ihn Konfuzius, mit der Absicht Geisteswissenschaftler und Literaten zu ehren.

HOAN KIEM SEE:

Mitten im Zentrum Hanois liegt dieser See, in dessen Mitte sich eine kleine Insel mit einer winzigen Schildkröten-Pagode befindet, die von einem Stern gekrönt wird.

HO CHI MINH MAUSOLEUM:

Der Tradition von Lenin folgend ist die letzte Ruhestätte ein gläserner Sarg im Ho Chi Minh Mausoleum. Ein der Ruhe und Pilgersatte für Millionen von Menschen. Das Mausoleum ist nur morgens geöffnet, sowie am Montag und Freitag ganz geschlossen. Das Mausoleum ist außerdem jedes Jahr im Oktober und November für Renovierungsarbeiten nicht zugänglich.

OPERNHAUS:

Ein prächtiges, 1911 erbautes Opernhaus mit 900 Sitzplätzen. Besichtigung nur von außen möglich.

ST. JOSEPH KATHEDRALE:

Eine neugotische Kathedrale, die 1886 eingeweiht wurde. Bemerkenswert sind ihre quadratischen Türme, der kunstvoll gearbeitete Altar und die farbigen Glasfenster.

BAO TANG LICH:

Das ehemalige Musée de l’École d’Extrême Orient’ ist ein Stahlbetonbau aus dem Jahr 1930. Die Ausstellungsstücke beinhalten Kunstgegenstände aus der turbulenten Geschichte Vietnams, z.B. aus der Frühgeschichte, proto-vietnamesische Zivilisationen, aus der Dong Son-Kultur, der Oc-Eo-Kultur und dem Königreich der Khmer. (Montags geschlossen)

Übernachtung in Hanoi.

5. Tag: Hue – Hoi (F/-/-)

Transfer.
Flug von Hanoi nach Hue.
Transfer.
Besichtigung der alten Kaiserstadt.

KAISERSTADT:

Die Stadt innerhalb der Festung wurde im frühen 19. Jahrhundert errichtet und der ‘Verbotenen Stadt’ in Peking nachempfunden. Zahllose Paläste und Tempel befinden sich innerhalb des Komplexes, ebenso wie Türme, eine Bücherei und ein Museum.

NGO MON TOR:

Dies ist der Haupteingang zur Kaiserstadt und befindet sich gegenüber des Flaggenturmes. Der mittlere Weg durch die gelben Tore war einzig dem Kaiser vorbehalten, ebenso wie die Brücke über dem Lotosteich.

THAI HOA PALAST:

Er wurde 1803 errichtet und 1833 an seinen jetzigen Platz versetzt. Der Thai Hoa Palast ist eine geräumige Halle mit einem auf 80 geschnitzten und rot lackierten Säulen ruhendem Dach.

HALLEN DER MANDARINE:

In diesen Gebäuden bereiteten sich die Mandarine auf die höfischen Zeremonien vor, die in der 1977 restaurierten Can Chanh Empfangshalle stattfanden.

NEUN DYNASTISCHE URNEN:

Die Bronzeurnen wurden zwischen 1835 und 1837 in Auftrag gegeben und gegossen. Feine traditionelle Ziselierungen schmücken die Seiten der Urnen und jede ist einem anderen Nguyen-Monarchen gewidmet.

VERBOTENE PURPURNE STADT:

Sie war dem Kaiser und seiner Familie persönlich vorbehalten. Einzig Eunuchen durften als Diener die Stadt betreten, da sie den königlichen Konkubinen nicht gefährlich werden konnten. heute nur noch Ruinen.
Besuch des Grabmals von Tu Duc.

GRAB DES TU DUC:

Kaiser Tu Duc, der Hue vor mehr als 100 Jahren regierte, ließ sein Grabmal noch zu Lebzeiten errichten und benutzte es unter anderem zur Meditation und für Theateraufführungen. Die verschiedenen Gebäude befinden sich in einer ruhigen Lage inmitten von bewaldeten Hügeln und Seen. Das Grab wurde zwischen 1864 und 1867 erbaut. Tu Duc war der Kaiser, der am längsten regierte und ein sehr luxuriöses Leben führte.
Besuch des Dong Ba Marktes.

DONG BA MARKT:

Lokaler Markt nahe der alten Kaiserstadt.

Übernachtung in Hue.
Im Hotel Heritage oder ähnliche Kategorie.

6. Tag: Hue – Hoi An (F/-/-)

Bootsausflug auf dem Huong Giang Fluss (Duftfluss) zur Thien Mu Pagode.

THIEN MU PAGODE:

Knapp außerhalb Hue’s, am Ufer des Parfümflusses gelegen, war dies eine Brutstätte der Anti-Regierungs-Proteste während der frühen 60iger Jahre des letzten Jahrhunderts. Hinter dem Hauptheiligtum der Pagode steht heute noch der Austin, der den Mönch Thich Quang Duc nach Saigon brachte, wo er sich 1963 selbst verbrannte.
Fahrt von Hue nach Danang.

DANANG:

Die viertgrößte Stadt Vietnam’s ,steht in der nördlichsten tropikalen Zone von Vietnam, mit einem angenehmen Klima das ganze Jahr über.

LANG CO:

Bietet auf der einen Seite einen hübschen, inselartigen Strandstreifen mit schattenspendenden Palmen und einer kristallklaren Lagune, auf der anderen Seite einen kilometerlangen Küstenstreifen bishin zum südchinesischen Meer.
Besuch des Cham Museums.

CHAM MUSEUM:

Hier befindet sich die vielleicht beste Sammlung von Chamkunst weltweit. Mehr als 300 Kunstgegenstände werden ausgestellt, viele stammen aus dem 4.Jahrhundert. In wunderschönen Skulpturen spiegelt sich 1000 Jahre Chamgeschichte wider.
Besuch der Marmorberge.

MARMORBERGE:

Sie bestehen aus 5 marmornen Felskegeln, die früher einmal Inseln waren. Jedem der Berge wird eines der 5 Elemente des Universums zugeordnet (Wasser, Metall, Holz. Feuer, Erde). Der höchste und bekannteste ist der Son Thuy mit einer Vielzahl natürlicher Grotten, in die über Jahrhunderte hinweg buddhistische Heiligtümer gebaut wurden. Während der Regentschaft der Champa wurden dieselben Höhlen als Hindu-Schreine genutzt.
Fahrt von Danang nach Hoi An.
Fahrt Richtung Süden, vorbei an den Marmorbergen und durch kleine Ortschaften.

Übernachtung in Hoi An.

7. Tag: Hoi An – Saigon (F/-/-)

Besichtigung in Hoi An.
Hoi An ist eine malerische Stadt südlich von Da Nang, am Fluss Thu Bon gelegen. Den westlichen Kaufleuten war die Stadt während des 17., 18. und 19. Jahrhunderts unter dem Namen Faifo als einer der führenden, internationalen Häfen Südostasiens bekannt. Am besten lassen sich einige der nachfolgenden Sehenswürdigkeiten Hoi Ans zu Fuß und/oder mit der Fahrradrikscha besichtigen.

QUANG CONG TEMPEL:

Dieser chinesische Tempel wurde 1653 erbaut und ist Quang Cong gewidmet, dessen teilweise vergoldete Statue sich im zentralen Altar an der Rückseite des Heiligtums befindet. Steinplatten an den Wänden verzeichnen die Namen derer, die zum Bau und zur Restaurierung des Tempels beigetragen haben.

PHUOC KIEN PAGODE:

Chinesische Pagode aus dem Jahre 1690, die 1900 restauriert und vergrößert wurde. Sie ist typisch für die chinesischen Clans, die sich in der Gegend von Hoi An ansiedelten. Der Tempel ist Thien Hau Thanh Mau gewidmet (Göttin des Meeres und Patronin der Seefahrer und Fischer).

JAPANISCHE ÜBERDACHTE BRÜCKE:

1593 wurde hier die erste Brücke konstruiert. Sie wurde von der japanischen Gemeinde in Hoi An erbaut, um ihr Viertel mit dem der Chinesen auf der anderen Seite des Flusses zu verbinden. Die Brücke ist überdacht, sodass sie auch Schutz vor Regen und Sonne bot.

KAPELLE DER FAMILIE TRAN:

Der Andachtsraum für die Ahnen wurde etwa vor 200 Jahren von Spenden der Familienmitglieder erbaut. Die Tranfamilie stammt ursprünglich aus China und wanderte um 1700 nach Vietnam ein. Die Architektur des Gebäudes ist beeinflusst von chinesischen und japanischen Stilrichtungen.

SA HUYNH MUSEUM:

Nahe der japanischen Brücke gelegen, sind hier Stücke aus der frühesten Geschichte Hoi Ans ausgestellt.

PHUNG HUNG HAUS:

Seit acht Generationen bewohnt die Familie dieses Haus, das eine Kombination aus vietnamesischen, japanischen und chinesischen Stilelementen ist.

QUANG DONG PAGODE:

Diese Pagode ist Thien Hau gewidmet und sie ist offen für alle chinesischen Kauf- und Seeleute. Es ist ein kleiner Tempel im chinesischen Stil mit einem Torsturz, einem steinernen Hof und Tierstatuen.
Transfer von Hoi An zum Flughafen in Danang.
Flug von Danang nach Saigon.
Transfer.

Übernachtung in Saigon.
In Hotel Chancery oder ähnliche Kategorie.

8. Tag: Saigon (F/-/-)

Besichtigung in Saigon.
Saigon zeigt sich als vibrierende Metropole mit viel Energie, Aktivitäten und Bewegung. Wo immer man auch hinschaut, trifft modernes auf traditionelles Leben. Moderne Gebäude, Skylines, mischen sich unter koloniale Häuser und traditionelle Tempel. Auf den geschäftigen Straßen sieht man junge Geschäftsleute auf dem Moped mit dem Mobiltelefon und in den ruhigen Tempeln beten die Gläubigen im Dunst der Räucherstäbchen. Beginnen Sie Ihre Tour in dieser aufregenden Stadt mit einem Rundgang durch das Historische Zentrum, vorbei an der DONG KHOI STRASSE, der Haupteinkaufsstraße, im Herzen des kolonialen Saigons. Vorbei geht es an europäisch klassischen Punkten wie der STADTHALLE (HOTEL DE VILLE), dem alten OPERNHAUS (beide können nur von außen besichtigt werden). Kurzer Besuch der neo-romanesken NOTRE DAME KATHEDRALE und der HAUPTPOST. Anschließend tauchen Sie in die moderne Geschichte mit einer Tour durch den WIEDERVEREINIGUNGS-PALAST ein. Als früherer Unabhängigkeitspalast des südvietnamesischen Präsidenten wurde dieses Gebäude aus den 60er Jahren am 30. April 1975 von Panzern gestürmt, was die Niederlage Südvietnams darstellte. Es wurde in seiner Art so erhalten wie es war und die Originalpanzer schmücken noch immer die Einfahrt. Weiter geht es zum Kriegsmuseum, welches die Mühen des langen Vietnam-Amerika Krieges dokumentiert. Innen im Museum gibt es eine Photoausstellung und draußen können Panzer, Flugzeuge und Waffen besichtigt werden.Zum Schluss besuchen Sie den BEN THANH MARKT, ein öffentlicher Markt, der Ihnen viele unterschiedliche Güter bietet, wie Handarbeitsprodukte und wo für jeden etwas dabei ist.

Übernachtung.

9.Tag: Saigon (F/-/-)

Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung , Check-out vom Hotel um 12.00h. Transfer zum Flughafen und Flug nach Frankfurt mit VN 543 ab 23.30.

10.Tag: Ankunft in Frankfurt 06.30h (//-)

TERMINE:

TOUR BEGINN: jeden Mittwoch; beginnend mit dem 27.01.2009, endend mit dem 11.11.2009

PREISE:

1.599€ p.P. im DZ (bei Unterbringung in 3 Sterne Hotels); EZZ 215€

1.799€ p.P. im DZ (bei Unterbringung in 4,5 Sterne Hotels); EZZ 410€

LEISTUNGEN:

  • Linienflug mit Vietnam Airlines (T/ cl) (Rail & Fly 25 €)
  • Transfers laut Reiseverlauf
  • Verpflegung: Frühstück
  • Eine zusätzliche Übernachtung in Saigon am Ende der Tour.
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung während der Schnupperreise
  • Eintrittsgelder und Besichtigungen gemäß Programm

NICHT EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

  • Flughafen und Visa Gebühren
  • Trinkgelder

HINWEISE:

Alle Sammel Touren haben garantierte Durchführung ab 2 Personen – maximale Gruppengrösse sind 15 Personen.
Kinderermässigung (im Bett der Eltern): unter 2 Jahren 10 auf Flugpreis ,frei auf Tourpreis unter 12 Jahren -30.
Alle Rundreise und Baustein Buchungen werden mit einem der angegebenen Hotels in der entsprechenden Kategorie bestätigt. Aufschläge für „Peak Season“ und Gala Essen können in den Zeiträumen um Weihnachten, Silvester und lokalen Feiertagen erhoben werden. Diese Aufschläge werden zum Zeitpunkt der Buchung angegeben.

IHRE HOTELS:

Kategorie B ***

Halong: Halong Pearl Hotel,Mithrin Hotel sup.MV
Hanoi: ICC Hanoi ,Golden key,Thien Thai
Hue:Heritage, Festival
Hoi An: Lotus , Ancient House, Glory
Saigon: Tan My Dinh 2, Vien Dong ,Tan Hoang Ngoc, Liberty 6.

Kategorie: C****+

Halong: Tuan Chau Resort,Pine Hill Villa
Hanoi: Daewoo
Hue: Saigon Morin, Imperial
Hoi An: Life Heritage Resort, Palm Garden Beach, Riverside Resort
Saigon: Park Royal ,Mövenpick

FLUGZUSCHLÄGE:

Vietnam Airlines:

20.06.2009 – 30.06.2009: 84€
21.10.2009 – 15.12.2009: 84€
01.07.2009 – 20.08.2009: 179€
16.12.2009 – 25.12.2009: 179€

Thai Airways über Bangkok: 280€

Suntop Reisen GmbH, Frankfurter Straße 8, 65428 Rüsselsheim
Telefon: +49 (0)6142 833 000, Fax: +49 (0)6142 - 141 53
Heute ist Donnerstag, der 23. November 2017.